Florianstag 2017

125 Jahre Horster Feuerwehr:

Jubiläumsurkunde als Dankeschön
Neuer Löschzug 19 ab September im Dienst


Der Löschzug 14, beheimatetet an der Feuerwache Kampstraße, feierte am Samstag (13. Mai 2017) sein 125-jähriges Bestehen.

Ihren Gästen bot und bieten (noch bis 17 Uhr) die Feuerwehrleute ein abwechslungsreiches Programm an. Da gilt es Fettexplosionen in den Griff zu bekommen, die Jugendfeuerwehr simuliert einen Löschangriff, eine Hüpfburg gibt es, einen Menschenkicker, viele Fotogelegenheiten auf und in den Einsatzfahrzeugen und natürlich jede Menge leckerer Snacks vom Grillfleisch bis zum Obstkuchen. Mittags übergab der stellvertretende Chef der Berufsfeuerwehr, Simon Heußen, eine Jubiläumsurkunde und dankte den Mitgliedern des Zuges für ihre hervorragende Arbeit im Sinne der Bürgerinnen und Bürger.

34 Aktive gehören zu dem Zug der Freiwilligen Feuerwehr. Die Jugendfeuerwehr darf 21 Mitglieder haben – und die hat sie auch. Zuständig sind die Wehrleute für den Bereich Horst und Heßler. Allerdings wird es eine Änderung geben. Am 1. September dieses Jahres wird die neue Feuerwache „An der Landwehr“ einsatzbereit sein. Dort gibt es dann auch einen neuen Löschzug der Freiwilligen Feuerwehr – den Löschzug 19.
Der wird – erstmals in der Geschichte der Gelsenkirchener Feuerwehr – von einer Frau geführt. 

Bianca Harrathi (35) kommt aus dem Horster Löschzug. Die Brandinspektorin trat dort 1994 der Jugendfeuerwehr bei, wechselte 1997 in die Freiwillige Feuerwehr. 2012 wurde sie stellvertretende Zugführerin des Löschzugs 18 (Ückendorf). Schon in der Jugendfeuerwehr lernte sie ihren Ehemann Semy Harrathi kennen. Zwei Kinder haben die Eheleute, Paul (4) und Lisa (2). Wegen Lisa pausierte sie im aktiven Dienst, gehört derzeit noch der „Ehrenabteilung“ an. Als man für den Löschzug 19 einen Chef suchte, fiel die Wahl auf Bianca Harrathi, die im AWO-Seniorenzentrum Horst arbeitet.

Ihren Ehemann Semy (Brandobermeister) hat sie ebenfalls für den neuen Löschzug begeistern können. Der Horster Zugführer, Brandoberinspektor Dr. Heiko Füller: „Bianca und Semy sind Horster Eigengewächse und unsere Freunde. Wir wünschen ihnen viel Erfolg, den sie sicherlich auch haben werden. Auf unsere Unterstützung können sie sich verlassen.“

Der Einsatzbereich des neuen Löschzugs umfasst neben Heßler, Teilen der Feldmark und Rotthausens auch ein Stück Horst (bis zur Kranefeldstraße). Neun Mitglieder hat der Zug bereits, auf 30 plus einer Jugendfeuerwehr soll er anwachsen.

Wer sich für die Freiwillige Feuerwehr oder die Jugendfeuerwehr interessiert kann sich bei Rolf Dörr, Telefon 02 09 – 17 04 223, weiter informieren.

(Text: www.familienpost.de)